· 

Las Palmas

20180419 - 28° 08.498’ N 15° 25.24’ W - M147

Kathedrale Santa Ana, Sitz des Bischofs der Kanarischen Inseln
Kathedrale Santa Ana, Sitz des Bischofs der Kanarischen Inseln

Es ist wieder mal soweit - ich fahre eine Forschungsreise lang mit der guten, alten Meteor. Nach der Reise auf Polarstern wird es gut tun, wieder in wärmeren Gefilden unterwegs zu sein. Diesmal ging ich in Las Palmas auf Gran Canaria an Bord und anders als auf meiner letzten Reise - da starteten wir in Kapstadt, um in der Antarktis zu forschen - wird es diesmal während der gesamten Reise warm bleiben, am Ende wahrscheinlich sogar unerträglich warm. Es geht quer über den Atlantik in die tropischen Gewässer vor der Amazonasmündung.

Parque Sta. Catalina nahe des Hafens - Startpunkt der Paradas-Busse
Parque Sta. Catalina nahe des Hafens - Startpunkt der Paradas-Busse

Angereist bin ich schon einen Tag früher als unbedingt nötig. Dadurch hatte ich ein wenig Zeit, mir Las Palmas anzuschauen. Im Nachhinein betrachtet war das auch aus anderen Gründen eine gute Entscheidung, denn mein Gepäck brauchte einen Tag länger für die Anreise - nicht schön. Aber ich lies mir dadurch nicht meinen freien Tag vermiesen und bestieg gestern einen dieser roten Touristenbusse, die es mittlerweile überall auf der Welt gibt. Die Busse fahren die jeweiligen Highlights der Städte ab und man braucht sich um Fahrpläne, Fahrkarten und ähnliches nur einmal zu kümmern.

Torre de la Catedral de Santa Ana - ein Aufstieg lohnt sich unbedingt!
Torre de la Catedral de Santa Ana - ein Aufstieg lohnt sich unbedingt!

Die Hauptstadt Gran Canarias hat neben einem riesigen Stadtstrand mit Hotels, Restaurants und Kneipen auch einen kleine, feine Altstadt zu bieten. Dort stieg ich das erste Mal aus dem roten Bus. Der Hauptplatz mit der Kathedrale Santa Ana und dem klassizistischen Bau des Rathauses ist umgeben von kleineren Gassen, in denen man jede Menge Cafés findet. Vom Turm der Kathedrale hat man einen schönen Blick über die gesamte Stadt und auch die fünfschiffige Kathedrale selbst ist einen Blick wert. Hier soll Christoph Columbus vor seinem Aufbruch nach Westen gebetet haben. Im Casa de Colón, einem ziemlich prachtvollen Kolonialbau direkt hinter der Kathedrale, befindet sich denn auch ein entsprechendes Museum. Doch mir stand der Sinn nicht nach einem Museumsbesuch und so fuhr ich ein paar Stationen weiter bis zum Auditorio Alfredo Kraus.

Auditorio Alfredo Kraus
Auditorio Alfredo Kraus

Alfredo Kraus war ein in Las Palmas geborener Tenor. Ihm zu Ehren errichtete man am nordwestlichen Ende des Playa de las Canteras, dem über drei Kilometer langen Stadtstrand, ein modernes Konzerthaus direkt am Meer. Von hier lief ich dann entlang der Strandpromenade zurück zum Hotel, wo inzwischen mein Gepäck eingetroffen war. Nochmal Glück gehabt…

 

CR

Paseo de las Canteras - die Strandpromenade am 3,2 km langen Stadtstrand
Paseo de las Canteras - die Strandpromenade am 3,2 km langen Stadtstrand
Abendliches Treffen an der Promenade - der Altersdurchschnitt ist hier schon ziemlich hoch…
Abendliches Treffen an der Promenade - der Altersdurchschnitt ist hier schon ziemlich hoch…